Web

 

Auch Steve Ballmer muss sich die Xbox 360 selber kaufen

08.12.2005
Auch wenn Steve Ballmer oberster Boss von Microsoft ist - die neue Spielekonsole seiner Firma "Xbox 360" muss er aus eigener Tasche bezahlen.

"Die Ballmer-Kinder haben ihre Xbox 360 noch nicht. Ich sitze im selben Boot wie viele von Ihnen", erklärte Ballmer. "Dank der Segnungen von Sarbanes-Oxley bekommt das Management keine Xbox 360 umsonst", spöttelte der Konzernchef auf einem Treffen von Branchen-Managern.

Aufgrund der gesetzlichen Auflagen wäre Microsoft gezwungen, eine kostenlose Konsole für Ballmer als geldwerten Vorteil zu verbuchen. Die Edelversion der Xbox 360 kostet 400 Dollar. In den USA ist das Gerät seit dem 22. November erhältlich, bis Ende Juni 2006 will Microsoft weltweit 5,5 Millionen Geräte absetzen. (tc)