IT-Strategie vorgestellt

Auch Meck-Pomm jetzt mit IT-Beauftragtem

29.07.2011
Von Nicolas Zeitler
Mecklenburg-Vorpommern hat jetzt auch einen IT-Beauftragten. Die Aufgabe hat Thomas Lenz übernommen, der das Land auch vorher schon im IT-Planungsrat vertrat.
Thomas Lenz sitzt für Mecklenburg-Vorpommern im IT-Planungsrat. Seit Ende Juni trägt er auch offiziell den Titel IT-Beauftragter.
Thomas Lenz sitzt für Mecklenburg-Vorpommern im IT-Planungsrat. Seit Ende Juni trägt er auch offiziell den Titel IT-Beauftragter.
Foto: Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern

Er trägt zwar nicht offiziell den Titel Landes-CIO, hat aber praktisch die Aufgaben eines solchen: Thomas Lenz ist seit Ende Juni IT-Beauftragter von Mecklenburg-Vorpommern.

Lenz ist seit der Landtagswahl 2006 Staatssekretär im Innenministerium. Als Mitglied des IT-Planungsrates vertrat er das Land auch bisher schon in IT-Fragen.

Neuer Masterplan E-Government

Durch einen Beschluss der Landesregierung hat er jetzt auch die Aufgaben und Befugnisse eines Landes-CIO erhalten. Am 28. Juni verabschiedete das Kabinett den "Masterplan 2011 - Die E-Government-Strategie der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern". Darin wird die Aufgabe des IT-Beauftragten dem Innen-Staatssekretär zugeordnet.

Thomas Lenz vertritt die Regierung als solcher in Abstimmung mit den Ressorts bei grundsätzlichen E-Government- und IT-Fragen nach außen. Außerdem verantwortet er die zentralen E-Government- und ressortübergreifenden IT-Steuerungsaufgaben.

Inhalt dieses Artikels