Web

 

Auch Kodak warnt und entlässt

18.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Photoriese Eastman Kodak hat im ersten Quartal 2001 rund 150 Millionen Dollar oder 52 Cent pro Aktie verdient. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen betrug der operative Profit 54 Cent je Anteilschein und übertraf damit die Erwartungen der Analysten, die mit plus 51 Cent gerechnet hatten. Ein Jahr zuvor betrug der Gewinn noch 289 Millionen Dollar oder 93 Cent pro Aktie. Der Umsatz fiel von 3,1 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal um vier Prozent auf 2,98 Milliarden Dollar.

Gleichzeitig warnte Kodak, der Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr werde niedriger ausfallen als bislang angenommen. Im Januar hatte das Unternehmen noch einen Profit zwischen 4,50 und 4,90 Dollar pro Aktie angepeilt. Um Kosten zu sparen, will man nun 3000 bis 3500 Stellen streichen und auf diese Weise bis Ende 2002 zwischen 200 und 250 Millionen Dollar per annum einsparen.