Web

 

Auch Dell plant Entlassungen

09.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie Gateway und Hewlett-Packard scheint sich auch der PC-Hersteller Dell Computer mit dem Gedanken zu tragen, drastische Sparmaßnahmen in Form von Stellenkürzungen zu ergreifen. Einen Einstellungsstopp hat das texanische Unternehmen bereits vorgenommen und auch die Zahl der Zeitarbeiter wurde nach Angaben der Personalagentur Spherion drastisch reduziert. Dell soll nach einem Bericht des "Wall Street Journal" seinen Managern mitgeteilt haben, sich auf Kostensenkungen von acht bis zehn Prozent einzustellen. Informierte Kreise rechnen mit Entlassungen von 4000 bis 5000 Mitarbeitern. Das Unternehmen wollte zu den Spekulationen bislang keine Stellung nehmen.

Im Januar hatte auch Gateway angekündigt, mehr als zehn Prozent oder 3000 seiner Mitarbeiter auf die Straße zu setzen. Hewlett-Packard plant die Kürzung von 1770 Stellen oder zwei Prozent der Belegschaft (Computerwoche online berichtete).