Web

 

Auch Axa lagert IT an IBM aus

30.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die zur globalen Axa-Gruppe gehörende Axa Financial Inc., New York, lagert große Teile ihrer IT in den kommenden zehn Jahren an IBM Global Services aus. Der Abschluss hat ein geschätztes Volumen von 400 Millionen Dollar und beinhaltet unter anderem die Installation eines neuartigen interaktiven und Web-basierten Helpdesk-Tools, mit dem sich Mitarbeiter möglichst selbst helfen sollen, ohne gleich den Support zu bestellen. Der Axa-Deal ist Big Blues drittes großes Outsourcing-Geschäft in den vergangenen Wochen. Zuvor hatte der Konzern bereits Verträge mit dem französischen Pharmariesen Aventis und dem texanischen Energieversorger The New Power Co. geschlossen, die ebenfalls über zehn Jahre laufen und zusammen geschätzte 1,5 Milliarden Dollar wert sind.