Web

 

Auch Apple hat eine Unix-Klage am Hals

12.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - US-Presseberichten zufolge sieht sich nicht nur IBM mit einer Klage wegen Unix konfrontiert, sondern auch Apple. Dabei geht es allerdings nicht um Technik, sondern allein um den Namen des altehrwürdigen Multiuser-Betriebssystems. Diesen hütet die Open Group (auch bekannt als X/Open), die dem Macintosh-Hersteller nun verklagt hat, weil dieser den Begriff Unix im Zusammenhang mit seinem Betriebssystem Mac OS X unrechtmäßig verwende. Apple hat seinerseits mit einer Gegenklage gekontert und will den zuständigen Richter die Handelsmarke für ungültig erklären lassen, weil der Begriff Unix längst Allgemeingut geworden sei.

Die Klage der Open Group ist bereits seit fast 18 Monaten anhängig, kam aber bis dato noch nicht zur Verhandlung. Beide Parteien wollen in dieser Woche eingereichten Unterlagen zufolge bis August Dokumente austauschen und streben für Februar kommenden Jahres einen Gerichtstermin an. (tc)