Web

 

Auch AOL vergibt Domain-Namen

12.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ohne groß die Werbetrommel zu rühren hat auch der Online-Dienst AOL begonnen, die begehrten Domain-Adressen mit der Endung ".com", ".net" und ".org" zu vergeben. Ein Firmensprecher bestätigte, daß das Unternehmen diesen Service bereits seit vergangenen Freitag über die Konzerntochter Compuserve anbiete. Die Anmeldekosten liegen wie bei den anderen autorisierten Domain-Registratoren bei 70 Dollar für zwei Jahre. America Online plant, dieses Angebot in Kürze mit weiteren Leistungen wie Web-Hosting zu ergänzen. Damit steigt auch AOL in den neuen deregulierten Domain-Vergabe-Markt ein, den zuvor der Ex-Monopolist Network Solutions beherrscht hatte (CW Infonet berichtete).