Web

 

Auch Amerika bekommt endlich SMS

18.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AT&T Wireless Group, der Mobilfunkableger des US-Telco-Giganten AT&T, bietet seinen Kunden ab sofort "Two-Way E-Mail Messaging" an (falls diese eines von vier ausgewählten Nokia-Handys benutzen) - bis Ende Februar kommenden Jahres sogar kostenlos und unbegrenzt. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als der in GSM-Kreisen (Global System for Mobile Communications) schon lange bekannte "Short Message Service", kurz SMS. Auch in Kanada können Mobilfunkkunden einen vergleichbaren Service nutzen, und zwar dank Rogers AT&T Wireless. Somit steht zu befürchten, dass auch Nordamerika bald vom SMS-Virus befallen ist. Der Branchenverband GSM Association jedenfalls rechnet damit, dass im kommenden Dezember in Europa und Asien rund 15 Millionen Textnachrichten von Handy zu Handy geschickt werden. SMS verbreitet sich lawinenartig: Im April vergangenen Jahres hatte die GSM-Allianz noch eine Million, im Dezember

1999 drei Millionen SMS-Nachrichten gezählt.