Web

 

Atos Origin verkauft Strategieberatung

21.02.2006
Der französische IT-Dienstleister hat seine Tochter Nolan, Norton & Co an die Geschäftsführer des Unternehmens veräußert.

Nach und nach trennt sich der Service-Provider Atos Origin von Randbereichen seiner Geschäftstätigkeit. In einem Management-Buy-out wurde nun die Strategieberatungseinheit Nolan, Norton & Co (NNC) abgestoßen. NCC wechselte im August 2002 im Zuge der Übernahme der britischen KPMG Consulting unter das Atos-Origin-Dach. Einen Preis nannten die Partner nicht, sie betonten aber, auch künftig enge Geschäftsbeziehungen pflegen zu wollen.

Atos Origin bereinigt schon seit einiger Zeit das eigene Portfolio. Bereits nach der Übernahme der Sema Group im Januar 2004 hatte Unternehmenschef Bernard Bourigeaud angekündigt, sich von Bereichen zu trennen, die nur geringe Gewinnmargen bringen oder nicht zum Kerngeschäft gehören. Kurz darauf veräußerte das Unternehmen seine US-amerikanische Tochtergesellschaften Cellnet und Priority Call Management. Außerdem wurden die Niederlassungen in Schweden und Norwegen sowie Australien verkauft. Vergangene Woche trennte sich das Unternehmen dann von seinen Aktivitäten im Mittleren Osten. Zugleich wird das französische Unternehmen immer wieder als Interessent für eine Übernahmen der Siemens-Tochter SBS gehandelt. Zudem gab es in der Vergangenheit wohl Fusionsgespräche mit T-Systems. (jha)