Web

 

ATI macht 40 Prozent mehr Umsatz

22.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische Grafikchipspezialist ATI hat am Freitag Zahlen für sein Ende November abgeschlossenes viertes Fiskalquartal vorgelegt. Das Unternehmen weist einen Nettogewinn von 47,4 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einem Reingewinn von 22,3 Millionen Dollar oder neun Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Den Quartalsumsatz steigerte ATI im Jahresvergleich von 335,4 Millionen Dollar um 40 Prozent auf 469,7 Millionen Dollar. Gut lief vor allem das Geschäft mit integrierten Desktop-Chips und Multimedia-Coprozessoren.

Für das laufende erste Quartal des neuen Geschäftsjahres erwartet die in Markham in der Provinz Ontario ansässige Firma aufgrund eines Aufschwungs im PC-Markt ein weiteres Umsatzplus auf 430 bis 470 Millionen Dollar. ATI konnte zudem erst kürzlich vermelden, dass es für die nächste Xbox-Generation Nvidia als Zulieferer von Grafikchips ablösen wird (Computerwoche online berichtete). (tc)