Web

 

Athlon XP 2400/2600+ angekündigt, aber noch nicht erhältlich

21.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Advanced Micro Devices, kurz AMD, hat mit dem "Athlon XP 2400+" und "Athlon XP 2600+" die bis dato schnellsten Varianten seiner aktuellen Flaggschiff-Desktop-CPU vorgestellt. Beim Verbraucher werden die Prozessoren oder darauf basierende PCs nicht vor September ankommen. Insofern darf man unterstellen, dass AMD mit der Ankündigung vor allem dem großen Rivalen Intel ein wenig den Wind aus den Marketing-Segeln nehmen will. Der dominierende Marktführer wird dem Vernehmen nach in der kommenden Woche vier neue Pentium-4-CPUs vorstellen, darunter eine Version mit 2,8 Gigahertz. Die langsameren Vorgänger werden wie üblich drastisch billiger werden.

AMD, dessen Athlon XP endlich auch von HP in einem Business-PC-verbaut wird (Computerwoche online berichtete), dürfte dann seinerseits die Preise senken (müssen), um die üblichen Relationen wieder herzustellen. Nach Aussagen von Insight64-Fachman Nathan Brookwood taktet der Athlon XP 2400+ physikalisch mit 2 Gigahertz und der 2600+ mit 2,133 Gigahertz. Damit schließe der Hersteller wieder ein wenig zu Intel auf: "AMD ist zurückgefallen, aber sie haben die Lücke zu einem gewissen Grad geschlossen", so der Chip-Guru. (tc)