Web

 

Athlon 64 als bester PC-Prozessor 2002 ausgezeichnet

20.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Analysten von Instat/MDR, den Herausgebern des Microprocessor Report, haben anlässlich der vierten Verleihung des Analysts Choice Awards den Athlon-64-Chip von AMD als besten PC-Prozessor 2002 ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung ehren die Halbleiterexperten die beste CPU beziehungsweise die vielversprechendste Prozessortechnologie, die im jeweiligen Jahr vorgestellt wurde. Dabei scheint es die Jury nicht gestört zu haben, dass AMD das Debüt seiner 64-Bit-fähigen Desktop-Prozessor-Serie bereits mehrmals verschieben musste. Der Athlon 64, der im September 2002 offiziell angekündigt wurde, sollte ursprünglich im ersten Quartal 2003 auf den Markt kommen. Ende Januar verschoben die AMD-Verantwortlichen den Start des Chips auf September 2003. Der spätere Termin erlaube eine bessere Abstimmung der CPU auf 64-Bit-Betriebssysteme und -Software,

begründete eine AMD-Sprecherin den geänderten Zeitplan.

64-Bit-Computing werde den Standard in der PC-Branche während der nächsten zehn Jahre setzen, erklärte Kevin Krewell, Senior Analyst von Instat/MDR anlässlich der Preisverleihung. AMD fühle sich geehrt, die Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen, erklärte Rob Herb, Executive Vice President bei AMD. Man sei überzeugt, dass die Zukunft der Computertechnik, von Highend-Servern bis hin zu Desktop- und Notebook-Rechnern, künftig durch die 64-Bit-Technologie geprägt sein werde. Der in der PC-Klasse unterlegene AMD-Konkurrent Intel kann sich mit dem ersten Platz in der Kategorie Bester Server-Prozessor 2002 trösten. Hier zeichneten die Analysten Intels Itanium-2-Chip als beste CPU aus. (ba)