AT&T und MCI starten in den Videotex-Endgeräte-Markt:Bildschirmtelefone an öffentlichen Plätzen

09.12.1983

WASHINGTON D. C. (cw) - Mit Kreditkarten zu bedienende, öffentliche Bildschirmtelefone für Datenbankanwendungen, also auch Videotex, kommen derzeit auf den amerikanischen Markt. AT&T will derartige "Card Caller" ab Januar 1984 anbieten. Kurz nach dieser Ankündigung zog MCI Communications nach mit der Nachricht, daß noch in diesem Monat auf dem National Airport in Washington ähnliche Systeme installiert würden.

AT&T setzt Spezial-Kreditkarten ein, MCI hingegen Kreditkarten-Leser, über die Visa- und Master-Card-Benutzer dann ihre Abfragen zugleich mit Buchungs- und Abrechnungsvorgängen abwickeln könnten. AT&T sieht seine Bildschirmtelefone in erster Linie als Abfrageterminals für Online-Datenbanksysteme, aber auch als geeignet für elektronische Post und Teleshopping. MCI plant bis Ende 1984 in den 30 größten Städten der USA an öffentlich zugänglichen Plätzen, wie Hotels, Flughäfen etc. seine Telefon-Terminals aufzustellen. Aber auch AT&T will bis Ende 1984 an den entsprechenden Orten bis zu 5000 Card Callers installieren.

Das AT&T-Terminal verfügt über einen, 7-Zoll-Schwarzweiß-Bildschirm, der 16 Zeilen mit 34 Zeichen anzeigt. Außerdem ist eine Benutzerführung vorgesehen, die später auch mehrsprachig sein soll.

Als Spezial-Kreditkarte wird derzeit von dem amerikanischen Telefongiganten die französische "Smart Card" diskutiert.