Web

-

AT&T hat kein Interesse an AOL

05.03.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AT&T-Chef Michael Armstrong hat Gerüchten - unter anderem in der US-Wirtschaftzeitung "Business Week" - widersprochen, sein Unternehmen sei an einem Kauf des Online-Dienstes America Online (AOL) interessiert. "Wir haben absolut kein Interesse und arbeiten auch nicht an einer Übernahme von AOL", erklärte Armstrong in Washington. Er tat gleichzeitig Berichte, AT&T wolle seine Telefondienste über AOL vermarkten, als Falschmeldungen ab.