Web

 

@CeBIT: SAG programmiert Host-Anbindung für Windows 2000

25.02.2000

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Die Software AG gab auf der CeBIT eine Kooperation mit Microsoft bei der Integration von Windows 2000 mit Großrechnern bekannt. In diesem Rahmen entwickelt das Darmstädter Unternehmen Host-seitige Software, die den Aufruf von CICS-Funktionen aus COM+-Objekten heraus erlaubt.

Microsofts "SNA-Server", der in der Windows-2000-Ausführung "Host Integration Server 2000" heißt, soll in erster Linie die Netzanbindung leisten und den Zugriff auf Legacy-Daten erlauben. Eine engere Integration erfordert allerdings, dass Windows-Anwendungen Host-Prozeduren aufrufen können. Da die Anwendungsentwicklung auf dem Windows-2000-Server bevorzugt auf transaktionsfeste COM+-Komponenten bauen soll, benötigen diese auf der Großrechnerseite Software, die sie ansprechen können. Nachdem die Gates-Company prinzipiell keine Anwendungen für Hosts programmiert, fällt im Rahmen der Kooperation diese Aufgabe der Software AG zu. Das geplante Produkt mit der Bezeichnung "Host Integration Bridge" umfaßt sogenannte Component Library Interface Packages für CICS und Anwendungen, die mit dem hauseigenen Werkzeug "Natural" erstellt wurden.

Details über die genaue Funktionsweise und Architektur der Middleware gab die Software AG noch nicht bekannt. Die Software soll aber voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen und von beiden Firmen gemeinsam vermarktet und vertrieben werden.