Mit zwei Displays und Tastaturen

Asus M930: Business-Smartphone mit zwei Gesichtern

24.06.2008
Asus' Businessfolder M930 ist ab sofort für 449 Euro in Deutschland erhältlich. Das Gerät besitzt zwei Displays und zwei Tastaturen. Hinzu kommt eine reichhaltige, wenn auch nicht ganz aktuelle Connectivity. Bei der Hardware hat der Hersteller allerdings am falschen Ende gespart.

Asus' erstes Smartphone im Communicator-Outfit ist ab sofort im Handel erhältlich. Das M930 ist ähnlich Nokias E90 Communicator ein Business-Handy mit zwei Tastaturen und zwei Displays. Geschlossen sieht es aus wie ein normales Handy. Unter dem Außendisplay befindet sich eine numerische Tastatur, Menütasten und ein Navkey. Öffnet man es, kommt ein zweites Display und eine QWERTZ-Tastatur zum Vorschein. Der Verkaufspreis liegt bei 449 Euro.

Asus klont den E90 Communicator von Nokia.
Asus klont den E90 Communicator von Nokia.

Verglichen mit dem E90 Communicator wirkt das M930 mit 112x54x18,7 Millimetern zierlich. Das drückt sich auch beim Gewicht aus: 210 Gramm beim Communicator stehen 158 Gramm beim M930 gegenüber. Technisch kann der Businessfolder von Asus aber allenfalls mit dem S370 von HTC mithalten. Der Prozessor ist mit 450 MHz ausreichend schnell getaktet, die Verbindung aus nur 64 Megabyte RAM und Windows Mobile 6 als Betriebssystem führte allerdings schon beim HTC Touch zu unerwünschten Wartezeiten bei der Bedienung.

Das QVGA-Display auf der Außenseite hat eine Diagonale von 2 Zoll. Das Innendisplay löst 400x240 Pixel auf einer Diagonalen von 2,6 Zoll auf. Damit ist zwar ein scharfes Bild garantiert, ein größeres Display hätte dem Gerät allerdings besser gestanden.

Inhalt dieses Artikels