Netbook

Asus EeePC 1015PW im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Geschmackssache: Das Netbook Asus EeePC 1015PN steckt in einem hellrosa Gehäuse. Ein Mini-Laptop nur für Mädchen? Im Test überzeugte das Netbook nicht nur durch sein Äußeres.
Asus EeePC 1015PW
Asus EeePC 1015PW
Foto: Asus

Das Design des Asus EeePC 1015PW ist gewöhnungsbedürftig: Das rosa Gehäuse mit Wellenmuster spricht wohl vor allem Frauen und Kinder an. Tastatur, Displayrahmen und Unterseite des Gehäuses sind weiß. Dieses Seashell-Design hält Asus für so hochwertig, dass es die Preisempfehlung von 399 Euro rechtfertigt. Allerdings bekommt man den Asus EeePC 1015PW schon für rund 300 Euro.

Sparsamer Doppelkern-Prozessor

Im Asus EeePC 1015PW sitzt der Dual-Core Atom N550 mit 1,5 GHz. Der arbeitet zwar genauso sparsam wie sein einkerniger Vorgänger. Doch Asus traut dem wohl nicht ganz, und begrenzt die Tatkrate der CPU im Akkubetrieb per Bios-Einstellung auf 1 GHz. Mehr Ausdauer brachte das dem EeePC aber nicht. Er hielt in etwa so lange durch wie andere Atom-Netbooks mit einem 48-Wattstunden-Akku: Rund fünf Stunden bei der Video-Wiedergabe und rund 8,5 Stunden beim WLAN-Surfen.

Ideal für den Sommer: Der Bildschirm ist hell und entspiegelt

Besser als bei den meisten Konkurrenten war dagegen der Bildschirm: Er strahlte mit über 250 cd/m2 sehr hell und war entspiegelt. Das macht das 1015PW zum idealen Sommer-Netbook und erfüllt damit auch die Ansprüche der angepeilten weibliche Zielgruppe: Man kann sich damit zum Beispiel auf der Terrasse des Lieblings-Cafés sehen lassen und selbst etwas auf dem Bildschirm erkennen.

Die Display-Auflösung lässt sich höher stellen als die nativen 1024 x 600 Bildpunkte: Man kann die Anzeige auf 1024 x 768 oder 1152 x 864 Pixel umschalten. So sieht man mehr Bildinhalt, allerdings leidet auch die Qualität der Darstellung, da das Netbook die höheren Auflösungen nur interpoliert.

Ausstattung und Tools as usual

Bei der Austattung unterscheidet sich das Asus EeePC 1015PW nicht von anderen Netbooks. Erwähnenswert ist höchstens, dass Bluetooth 3.0 eingebaut ist. Außerdem lässt sich das Objektiv der Internetkamera per Schieber abdecken: So kann man ungewollte Aufnahmen verhindern, falls das Netbook von einem Trojaner gekapert wird. Wie auf jedem EeePC hat Asus auch auf dem 1015PW viele kleine Tools installiert: Manche sind durchaus nützlich, manche funktionieren nicht wirklich und manche nicht so, wie sie sollten: Im Test bot zum Beispiel das Update-Programm fürs Bios nur eine ältere Version als die installierte zum Aktualisieren an.