Tablet-PC

Asus Eee Pad Slider SL101 im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Tablet oder Netbook? Die Antwort könnte das Asus EeePad Slider sein. Das Tablet mit Android 3.2 besitzt einen Multitouch-Bildschirm und eine mechanische Tastatur.

Kurz und knapp: Praktisch ist die Tastatur unterm Tablet schon: Schneller und bequemer werden Sie Texte auf keinem Tablet eingeben können. Als mobiles Arbeitsgerät gefällt mir das Asus EeePad Slider daher uneingeschränkt. Die Funktion beschädigt allerdings die Form, denn mit 18 Millimetern Bauhöhe und knapp einem Kilogramm Gewicht wirkt das EeePad Slider wie der übergewichtige Bruder des Apple iPad 2 – und bei Tablets entscheidet ja oft der erste Eindruck. Beim Slider lohnt allerdings ein zweiter Blick.

Asus EeePad Slider: Verarbeitung

Rückseite des weißen Modells des Asus EeePad Slider
Rückseite des weißen Modells des Asus EeePad Slider
Foto: Asus

Das Asus EeePad Slider ist schon seit September auf dem Markt. Neu ist aber das weiße Modell, das wir im Test hatten. Weiß ist dabei die Oberseite der Tastatur und zwei Drittel der Gehäuserückseite, das durch einen chromefarbenen Streifen vom unteren Teil getrennt ist, den Asus ebenso wie die Displayeinfassung in hellem Beige gehalten hat. Die Oberseite mit ihrem schwarzen Panel-Rahmen bleibt dagegen unverändert zum ersten Modell. Das Gehäuse aus Kunststoff ist solide verarbeiten. Das Tablet liegt angenehm in der Hand, da die Rückseite leicht aufgeraut ist.