Umweltfreundliche Mobilrechner

Asus baut Notebooks aus Bambus

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Die Taiwaner machen Ernst mit ihrem Bambus-Notebook. Ende des Jahres sollen die bis dato als Designstudie gehandelten Mobilrechner auf den Markt kommen.
Zu den technischen Daten der neuen Bambus-Serie hält sich Asus bislang noch bedeckt. Lediglich Format (12 Zoll) und Gewicht (1,6 Kilogramm) sind bekannt.
Zu den technischen Daten der neuen Bambus-Serie hält sich Asus bislang noch bedeckt. Lediglich Format (12 Zoll) und Gewicht (1,6 Kilogramm) sind bekannt.

Asus hat mit seiner "Bambus-Serie" eine umweltfreundliche Notebook-Reihe angekündigt. Neben dem Display-Deckel und der -Oberseite sind auch Handauflage sowie Tastatureinfassung mit Bambusstreifen versehen. Auch das Touchpad besteht aus Bambusfasern. Nach Angaben des taiwanischen Herstellers wird damit erstmals ein biologisch abbaubarer und erneuerbarer Rohstoff beim Bau von Notebook-Gehäusen verwendet. Bambus habe gegenüber anderen Holzarten den Vorteil, dass er sich nach dem trocknen kaum noch verformt. Außerdem sei das Material flexibel und robust.

Um die neuen Notebook-Reihe als Green-IT-Produkt im Markt zu platzieren, integriert Asus neben dem Umwelt-Design auch Energiespartechniken in den Mobilrechnern. Die "Super Hybrid Engine" analysiert ständig den Strombedarf der laufenden Programme und passt dementsprechend Spannungen, Taktraten und Display-Helligkeit an. Damit soll der Energiebedarf der Notebooks gesenkt werden. Darüber hinaus können Nutzer je nach Anwendungspalette zwischen drei verschiedenen Leistungsprofilen wählen. Laut Herstellerangaben ließe sich damit die Akkulaufzeit im Vergleich zu herkömmlichen Mobilrechnern etwa zwischen 35 und 70 Prozent verlängern sowie die Energieeffizienz um bis zu 23 Prozent steigern.

Neben der verbesserten Umweltbilanz der Bambus-Serie wirbt Asus auch mit dem individuellen Design der Notebooks. Die Lifestyle-Notebooks seien durch Farbe und Material wahre "Handschmeichler", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Außerdem besitze jeder Rechner eine eigene Faserung und mache damit jeden Rechner zu einem Einzelstück.

Die Bambus-Notebooks sind ein echter Hingucker.
Die Bambus-Notebooks sind ein echter Hingucker.
Foto: Anbieter

Die Taiwaner arbeiten seit knapp einem Jahr an den Bambus-Rechnern. "Wir experimentieren viel mit alternativen, vor allem recyclebaren Materialien und testen, was machbar ist", hieß es im vergangenen Jahr. Zur CeBIT wurden dann erste Prototypen gezeigt, ohne allerdings näheres zur weiteren Strategie zu verraten. Nun sollen die ersten Notebooks der Bambus-Serie Ende des Jahres auf den Markt kommen. Bis auf das Format (zwölf Zoll) und das Gewicht (1,6 Kilogramm) nennt Asus jedoch noch keine technischen Einzelheiten. Auch zu den erhältlichen Konfigurationen und den Preisen wollen die Taiwaner bis dato noch nichts sagen.