Im Beta-Stadium

Asterisk öffnet sich für Skype

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der Schöpfer und führender Entwickler von Asterisk, Digium, arbeitet daran, Skype-Funktionen in die quelloffene TK-Anlagensoftware zu integrieren.

Nach die beide Kommunikationsprodukte für sich schon seit längerem den TK-Markt in Unruhe versetzt haben, machen Skype und Asterisk nun erstmals gemeinsame Sache: Wie Stefan Öberg, Vice President und General Manager von Skype Telecom und Skype for Business, bekannt gab, arbeitet die Ebay-Tochter mit Digium an einer Kombination für kleine und mittelgroße Unternehmen.

Bei der aktuell in Beta-Version befindlichen Software "Skype for Asterisk" handelt es sich um ein Channel-Treiber-Modul, das die Skype-typische Internet-Telefonie in Asterisk-basierende Telefonanlagen integriert. Indem das Modul somit als Interface für ein- und ausgehende Skype-Anrufe agiert, sollen Nutzer über eine existierende Asterisk-PBX Skype-Telefonate initiieren, empfangen und weiterleiten können. Außerdem besteht die Möglichkeit, Skype-Telefonate via Asterisk verwalten, also Anrufe weiterzuleiten, Telefonkonferenzen einzuberaumen oder Telefonmenüs und Voicemail in Skype zu nutzen.

Laut Digium-CEO Danny Windham handelt es sich bei dem Programm um einen ersten Schritt, die über 338 Millionen Skype-Nutzer weltweit mit Asterisk-basierenden TK-Anlagen zu erreichen. Nach Abschluss der Betaphase soll Skype for Asterisk von Digium und dessen Resellern verkauft werden.

Interessierte Asterisk-Nutzer, Systemadministratoren und Entwickler können sich unter www.astricon.net/skype für die Teilnahme an dem begrenzten Betatest bewerben.