Unified Threat Management

Astaro Security Gateway in neuer Version 8

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nach zweijähriger Entwicklungszeit hat Astaro die neue Version 8.000 seiner UTM-Lösung (Unified Threat Management) "Astaro Security Gateway" veröffentlicht.
Das neu gestaltete Dashboard von ASG V8
Das neu gestaltete Dashboard von ASG V8
Foto: Astaro

Zu den wichtigsten Neuerungen in ASG V8 gehören eine runderneuerte WebAdmin-Oberfläche, Vergabe von Zugriffsrechten für mehrere Administratoren, ein 64-Bit-Kernel und deutlich ausgeweitete Hardware-Unterstützung, Support für IPv6, Ausdrucken der kompletten Konfiguration für Auditing- und Compliance-Zwecke, Protokollierung der Aktivität von Remote-Mitarbeitern sowie eine Blockade-Funktion für Zugriffe aus einzelnen Ländern oder Regionen.

"Leider sind die meisten UTM-Lösungen derzeit für Enterprise-Anwender keine Option, da sie in diesem Segment wichtige Bereiche wie Revision und Compliance nicht abdecken", sagt Gert Hansen, Vice President Product Management bei der Karlsruher Firma. "Dem wollen wir mit Version 8 des Astaro Security Gateways entgegentreten, das als neue Plattform die Grundlage für weitere Innovationen von Astaro legt."

Ausführlichere Informationen zur neuen Version stehen im Astaro-Firmenblog. Am 13. Juli um 15 Uhr veranstaltet Astaro überdies ein kostenloses Webinar zum Security Gateway 8.