Web

 

Astaro erhält 5,6 Millionen Euro Risikokapital

13.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Netzsicherheits-Anbieter Astaro AG erhält in seiner ersten Finanzierungsrunde 5,6 Millionen Euro. Das Geld kommt von Wellington Partners aus München sowie von Insight Venture Partners. Astaro will die neuen Mittel nutzen, um sein Linux-basierendes Portfolio zu erweitern und seinen Partnervertrieb weltweit auszubauen. Das Anfang 2000 gegründete Karlsruher Unternehmen bietet mit "Astaro Security Linux" (ASL) eine All-in-one-Firewall mit Paketfilter, Virus- und Surfprotection, Proxies sowie über VPN (IPSec) verschlüsseltem Datenverkehr. Diese ist nach Angaben der Herstellers bereits bei über 10.000 Unternehmen in mehr als 60 Ländern im Einsatz. Wellington und Insight wittern stark steigende Nachfrage nach kostengünstigen und einfach zu installierenden Security-Produkten und wollen nach eigenen Angaben dieses Momentum nutzen. (tc)