Web

 

Ask City - Diller startet neue lokale Suche

04.12.2006
IAC/InterActiveCorp, das Internet-Imperium des US-Medienmoguls Barry Diller, startet heute mit "Ask City" eine neue lokale Suche.

IAC hatte im vergangenen Jahr 1,85 Milliarden Dollar locker gemacht, um Ask.com - damals noch bekannt als "Ask Jeeves" - zu erwerben. Nun wird deutlich, was der Zweck dieser Übernahme war: Die Integration anderer Services aus dem weit verzweigten Unternehmensimperium.

In Ask City wurden unter anderem Citysearch und Ticketmaster integriert. Die lokale Suche ist aber auch mit Nicht-IAC-Firmen wie Fandango (Kinokarten) oder OpenTable (Restaurant-Reservierungen) verknüpft und ermöglicht die Suche nach unter anderem Restaurants, Filmen, Veranstaltungen oder Klempnern nach Stadt, Postleitzahl oder Straße.

Ask City konkurriert mit anderen lokalen Suchen einschlägiger Wettbewerber wie Google, Yahoo! Oder Microsoft. Über Ask.com liefen im Oktober 2,8 Prozent der US-amerikanischen Web-Suchen (Vorjahresmonat: 2,6 Prozent). Das gesamte Ask-Netz - mit unter anderem den Portalen My Way und iWon - verarbeitete 5,6 Prozent der Suchen. Geld verdient Diller damit aber trotz des gestiegenen Traffics noch nicht: IAC Search and Media (mit Ask, Citysearch und Evite) wie für das letzte Quartal zwei Millionen Dollar operativen Verlust aus. (tc)