Web

 

Ascential und Informatica buhlen um IBM

03.06.2004

IBM und der Datenintegrationsspezialist Ascential Software wollen ihre bisherige Zusammenarbeit ausbauen. Die Unternehmen, die derzeit rund 200 gemeinsame Kunden betreuen, vereinbarten, dass Ascential im Rahmen seines Service "Data Management Competitive Program" Neukunden die Datenmigration aus bestehenden Datenhaltungen nach IBMs "DB2 Universal Database" anbieten wird. Zum Einsatz soll hierbei die Software "Datastage" kommen, die Prozesse bei der Extraktion, Transformation und dem Laden von Daten automatisieren hilft. Sie ist die zentrale Komponente der "Ascential Integration Suite", die IBM wiederum als wichtigen Bestandteil seiner Referenzarchitektur für Softwarelösungen für Finanzdienstleister vermarktet.

Allerdings ist Ascential nicht der einzige Anbieter, der die Nähe zur IBM sucht. Auch Konkurrent Informatica ist über Vertriebs- und Marketing-Kooperationen mit Big Blue im Geschäft, die neben DB2 auch auf eine Kombination der eigenen Produkte mit IBMs Java-Applikations-Server "Websphere" abzielt. Laut Karen Steele, Vice President Corporate Marketing bei Informatica, könnte man heute etwa 250 Kunden vorweisen, die neben DB2 auch die hauseigene Datenintegrationssoftware "Powercenter" einsetzen. Zudem seien weitere Abkommen mit IBM in Vorbereitung. (as)