Web

 

Ascential gewährt ersten Blick auf Hawk

15.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die inzwischen von IBM übernommene Datenintegrationsfirma Ascential hat auf einem Analysten-Meeting in Boston ihr kommendes Produkt "Hawk" vorgestellt (dessen Entwicklung bereits vor der Übernahme durch Big Blue begann). Hawk umfasst ein Redesign der meisten Kernprodukte von Ascential und verbindet diese zu einem neuen Paket, das mit einem einheitlichen Metadaten-Backend und einem einheitlichen Frontend versehen ist. Als Ergebnis dessen können Anwender - vom Entwickler über Datenarchitekten bis hin zum Business-Analysten - mit gemeinsamen Informationen darüber arbeiten, wie Daten bewegt, umgewandelt und integriert werden.

Gleichzeitig können Datenbank- und Anwendungspersonal an Datentransformationen, Bereinigung und Profiling arbeiten, ohne auf andere Tools umzuschalten. Hawk erhält darüber hinaus diverse Point-Fähigkeiten und kann beispielsweise mit allen Tools Daten in XML schreiben oder lesen, Messages über SOAP oder JMS senden und emfangen sowie Daten-Transformationsdienste als WSDL oder EJB zur Verfügung stellen.

Der "offene" beziehungsweise endgültige Beta-Test soll Ende Juni beginnen, das fertige Produkt ist für das vierte Quartal avisiert. Was die Produktnamen angeht, wird meist den bisherigen Ascential-Bezeichnungen schlicht ein "IBM Websphere" vorangestellt - aus "DataStage" wird mithin IBM Ascential DataStage. Allerdings umfasst Hawk nicht alle Ascential-Werkzeuge. "DataStage TX" (das frühere Mercator-Produkt) ist nicht enthalten, und auch die Entwicklung des Hawk-Tooling als Plug-in für Eclipse soll in einem späteren Release nachgereicht werden. (tc)