Cloud-Angebote vergleichen

Ascamso baut Plattform für Cloud-Service-Procurement

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit einer Cloud-Procurement-Plattform will das Startup Ascamso Anwendern dabei helfen, Infrastruktur-Services aus der Cloud besser bewerten und vergleichen zu können.

Das Startup Ascamso aus Frankfurt am Main hat eine Procurement-Plattform eröffnet, auf der Anwender Cloud-Services vergleichen können. Der Dienst misst laut Anbieter in Echtzeit die tatsächliche Verfügbarkeit und Leistung der Cloud-Dienste und verknüpft seine Auswertungen mit zusätzlichen Experten-Be­wertungen. So sollen auf den Anwendungsfall bezogene Anbieter-Ratings entstehen. Käufer von Cloud-Services können damit den Preisen für Dienste deren realen Nutzen für den eigenen Bedarf gegenüberstellen.

"Der Markt für Cloud-Services ist undurchschaubar, ein sogenannter ‚Lemon Market‘", sagt Ascamso-Gründer und Geschäftsführer Jan Thielscher. "Die Preise be­ziehen sich nur auf die Soll-Leistungen der Dienste. Die werden im Regelbetrieb aber nicht immer erreicht." Die Benutzeroberfläche führt Anwender von der Bedarfsermittlung und Beschreibung des Anwendungsfalls über einen Leistungsvergleich und ein „Shortlisting“ der Dienstanbieter bis zum abschließenden Preisvergleich.

Jan Thielscher, Gründer und Geschäftsführer von Ascamso, beschreibt den Markt für Cloud-Services als undurchschaubar.
Jan Thielscher, Gründer und Geschäftsführer von Ascamso, beschreibt den Markt für Cloud-Services als undurchschaubar.
Foto: Ascamso

Die technische Grundlage dafür bildet ein Web-Dienst, der bei anderen Dienstanbietern virtuelle Ressourcen anmietet und auf diesen dann "Satelliten" genannte Prüfsoftware installiert. Diese simuliert je nach Bedarf konfigurierbare Nutzungsmuster, vermisst die tatsächliche Verfügbarkeit und Leistung des jeweiligen Dienstes und stellt die Resultate in einem Dashboard zur Verfügung. Zusätzlich greift die Plattform auf Bewertungen von Dienstanbietern zurück beispielsweise zu Merkmalen wie IT-Sicherheit, Datenschutz und Nachhaltigkeit. Interessierte können die Plattform bis Ende November kostenfrei testen. Der kostenpflichtige Betrieb soll noch vor Ende 2015 beginnen.