Web

 

Arxes meldet deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang

08.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aachener IT-Dienstleister Arxes Information Design AG verbuchte in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2002 (Ende: 30.6.2002), das am 31. Dezember zu Ende ging, einen Umsatzrückgang um 27 Prozent. Während die Gesamteinnahmen gegenüber dem Vorjahresquartal von 143 Millionen auf 104,5 Millionen Euro sanken, stieg der Umsatz im Servicegeschäft um 16 Prozent von 38,3 auf 44,5 Millionen Euro. Dagegen litten das Projekt- und Handelsgeschäft weiterhin unter einer gesunkenen Nachfrage, weil vor allem Großkunden aufgrund der unsicheren Konjunkturentwicklung ihre Investitionen eingefroren hätten. Da insbesondere das Volumengeschäft nicht die angestrebte Gewinnmarge aufweise, hat Arxes dieses und ein Logistikzentrum zu Jahresbeginn ausgelagert.

Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) verbuchte das Unternehmen in den Monaten Juli bis Dezember einen Verlust von 7,6 Millionen Euro. In der ersten Hälfte des Vorjahres hatte Arxes noch einen Profit von 1,1 Millionen Euro erzielt. Nachdem das Unternehmen seit Jahresbeginn wieder eine Belebung der Nachfrage feststellt, rechnet Arxes für das laufende Quartal mit einem ausgeglichenen operativen Ergebnis, im Folgequartal soll sogar ein Ebita-Gewinn erreicht werden. Dennoch werde das Resultat für das Gesamtjahr unter Plan liegen: Statt einem operativen Plus von fünf Millionen Euro erwarte man nun einen entsprechenden Verlust von fünf Millionen Euro. Der Umsatz soll zehn bis 20 Prozent unter den prognostizierten 240 Millionen Euro liegen.(mb)