Neuer Service für COMPUTERWOCHE-Leser

Artikel weiterempfehlen und archivieren mit kooaba Paperboy

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Ein Foto mit dem Smartphone verbindet die Seiten der COMPUTERWOCHE mit Twitter oder Facebook und bietet Mail- und Archivierungsmöglichkeiten.

Sie lesen die COMPUTERWOCHE, um mehr über aktuelle IT-Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte zu erfahren? Ab der aktuellen Ausgabe möchten wir Ihnen bei diesem Ansinnen unter die Arme greifen: Die Hefte werden mit Hilfe von Kooaba, einem Spinoff des Instituts für Bildverarbeitung der ETH Zürich, "interaktiviert" und erhalten dadurch zahlreiche zusätzliche Zusatzfunktionen.

Um diese zu nutzen, müssen Sie lediglich mit der Smartphone-Kamera und der kostenlosen Kooaba-App "Paperboy" (Android, iOS, Windows Phone) einen COMPUTERWOCHE-Heftartikel fotografieren. Dank Bilderkennung findet der Paperboy die digitale Kopie der Seite (Datenverbindung erforderlich), stellt sie als hochauflösendes PDF für Sie bereit und bietet verschiedene Nutzungsoptionen. So können Sie einen interessanten Beitrag aus der COMPUTERWOCHE einfach per E-Mail an Geschäftspartner und Kollegen weiterleiten oder auf Twitter und Facebook weiterempfehlen beziehungsweise kommentieren. Außerdem ist es möglich, sich über Kooaba eine PDF-Sammlung aus interessanten Artikeln anzulegen, auf die Sie dann jederzeit zugreifen können - entweder im MyKooaba-Archiv oder über die beliebte Notizbuch-App Evernote.

Sie wollen mehr wissen? Einfach ausprobieren! (mb)