Web

 

Articon will mit Sicherheit hoch hinaus

21.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Sicherheitslösungen für die Unternehmens-DV will die Articon AG, Ismaning, zur europäischen Nummer eins im Markt aufsteigen. Der Umsatz des Unternehmens soll 1999 von 9,3 im Vorjahr auf rund 30 Millionen Mark steigen. Die Gewinnschwelle werde vermutlich Ende dieses Jahrs erreicht, erklärte Vorstandschef Alfred Bauer am Dienstag in München. Für die Marktführerschaft will der Anbieter noch ordentlich zukaufen. "Wir denken an etwa eine Akquisition pro Quartal", sagte Vertriebs-Vorstand Günter Fuhrmann. Ziel sei ein europäischer Marktanteil bis zu 20 Prozent, aber auch weltweit wolle man Fuß fassen. 1998 fuhr Articon einen Verlust von 1,7 Millionen Mark ein, 1999 rechnet der Hersteller nochmals mit minus 1,2 Millionen Mark sein. Der Verlust stamme vor allem aus den gestiegenen Personalkosten als Basis für weiteres Wachstum, betonte Bauer. Die Mitarbeiterzahl soll

bis Jahresende auf rund 130 (heute: 80) steigen. Articon startete im Oktober am Neuen Markt mit einem Kurs von 30 Euro. Am gestrigen Dienstag notierte die Aktie mit rund 127 Euro knapp zehn Euro schwächer als am Vortag.