Web

 

Articon-Integralis rutscht tiefer in die Verlustzone

07.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsch-britische Anbieter von IT-Sicherheitslösungen Articon-Integralis hat im abgelaufenen dritten Quartal einen Nettoverlust von 25,8 Millionen oder 2,51 Euro pro Aktie verbucht. Das Defizit fiel damit deutlich höher aus als die 3,4 Millionen Euro beziehungsweise 33 Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Als Hauptgrund dafür nannte das Unternehmen Wertberichtigungen auf Beteiligungen in Höhe von 19,2 Millionen Euro. Zusammen mit Restrukturierungskosten beliefen sich die außergewöhnlichen Aufwendungen im Berichtsquartal auf 22 Millionen Euro. Vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sank das Ergebnis im Jahresvergleich von plus 100.000 auf minus 500.000 Euro.

Der Umsatz schrumpfte gegenüber dem Vorjahresquartal von 54,5 Millionen auf 50,5 Millionen Euro. Dabei verbuchte das Unternehmen zwar Im Bereich Services einen Zuwachs um 21 Prozent auf 20,8 Millionen Euro. Die Produkterlöse fielen jedoch mit 29,7 Millionen Euro um 21 Prozent niedriger aus. Der Geschäftsbereich Managed Security Services (MSS) trug den Angaben zufolge vier Prozent zu den Einnahmen bei. Im Ländervergleich erzielte das Unternehmen wie bereits im Vorjahreszeitraum 44 Prozent des Umsatzes in Großbritannien. Hierzulande lagen die Einnahmen bei 9,7 Millionen Euro, das entspricht einem Rückgang um 21 Prozent. In Frankreich wuchs der Umsatz um ein Fünftel auf 9,3 Millionen Euro.

Nach Ansicht von CEO Mark Silver besteht vor der zweiten Jahreshälfte 2003 nur wenig Aussicht auf Wachstum. Obwohl die Märkte sich auch weiterhin als schwierig gestalten, zeige das Ergebnis die Bemühungen von Articon-Integralis, die interne Kostenbasis mit den Markterwartungen in Einklang zu bringen. Das Unternehmen hatte bereits vor zwei Wochen den Abbau von 60 bis 70 Arbeitsplätzen bei Integralis sowie in der Hauptverwaltung des Konzerns bekanntgegeben (Computerwoche online berichtete). Articon-Integralis plant für das kommende Jahr die Rückkehr in die Gewinnzone. (mb)