Web

 

Arraycomm verspricht mobile Bandbreitenexplosion

25.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vor rund 30 Jahren hat Martin Cooper (70) bei Motorola das erste Handy erfunden - heute greift er mit seiner neuen Company Arraycom erneut nach den Kommunikations-Sternen. Die Firma, für die Cooper noch zahlreiche andere Vordenker der Branche - unter anderem Nitin Shah, früher bei Lucent Vice-President für Wireless Application Development - rekrutiert hat, will mit neuer Technik namens "i-Burst" massenhaft mobile Internet-Verbindungen mit Bandbreiten von bis zu 1 Mbit/s realisieren. Grundlage ist ein Verfahren, dass den jeweiligen Standort des Benutzers mit hoher Genauigkeit ermittelt. Dadurch fallen beim Senden weniger Interferenzen an, es lassen sich dafür mehr Daten übertragen.