Web

 

ARM zeigt Muskeln

23.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Chipdesigner ARM konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent steigern. Die Einnahmen beliefen sich in den Monaten April bis Juni auf insgesamt 67,7 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum wuchs der Vorsteuergewinn von 19,1 Millionen auf 25,4 Millionen Euro. Die Bruttomarge der ersten zwei Berichtszeiträume belief sich auf 92 Prozent, die operative Marge (nach US GAAP) betrug 31,6 Prozent. Das Unternehmen geht nun davon aus, dass der positive Trend der ersten Jahreshälfte auch für den Rest des Jahres anhält. (ajf)