Web

 

ARM entwickelt Multiprozessor-Kern mit NEC

20.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Chiphersteller ARM und NEC haben eine Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung einer Multiprozessor-fähigen CPU für Multimedia-Geräte und Handhelds geschlossen. Dazu soll die Multiprocessing-Technologie von NEC mit dem Prozessorkern "ARM11" integriert werden. Bei dem ARM-Chip handelt es sich lediglich um eine Kern-CPU ohne Speicher-Bus und I/O-Verbindungen (Input/Output), die von Herstellern in der Regel zu einem kompletten Prozessor ausgebaut wird. Die neuen CPU-Kerne sind laut John Rayfield, Vice President of Marketing bei ARM, für den Einsatz in digitalen Fernsehern und anderen Home-Entertainment-Geräten gedacht. Das Multiprocessing soll für eine höhere Leistung bei Applikationen wie Streaming Video sorgen und den Energieverbrauch senken, wenn mehrere Anwendungen gleichzeitig bearbeitet werden. Die ersten ARM11-Multiprozessor-Kerne kommen voraussichtlich in zwölf bis 18 Monaten auf den Markt, sagte Rayfield. (lex)