Web

 

Ariba tauscht Firmenchef aus

02.05.2001
Larry Mueller löst Keith Krach als Chief Executive Officer bei Ariba ab. Nach der abgesagten Übernahme von Agile Software muss er eine neue Strategie für die defizitäre US-Company finden.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der B2B-Softwarespezialist (Business-to-Business) Ariba hat seinen President und Chief Operating Officer (COO) Larry Mueller zum neuen Unternehmenschef befördert. Er ersetzt Keith Krach, der der US-Company jedoch als Chairman erhalten bleibt. Aufgabe des neuen CEOs (Chief Executive Officers) wird es sein, die Strategie des defizitären Anbieters neu auszurichten. Der 48-Jährige erklärte, Ariba werde sich künftig auf spezifische vertikale Industriebereiche wie Finanzdienstleistungen, Hightech, Consumer-Produkte, Pharmazie und Automotive konzentrieren. Analysten halten eine Neuorientierung des Unternehmens nach dem verheerenden Defizit im zweiten Quartal (minus 48,3 Millionen Dollar) und der abgesagten Übernahme von Agile Software im vergangenen Monat für dringend notwendig. Möglich sei zudem eine Partnerschaft des E-Procurement-Spezialisten mit einem Anbieter im Bereich direkte

Materialbeschaffung wie Manugistics. Einigen Experten zufolge gilt Ariba selbst als Übernahmekandidat.