Web

 

ARD forciert Internet-Aktivitäten

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die ARD will ihr Internet-Präsenz weiter ausbauen. Einem Beschluss der Intendanten des öffentlich-rechtlichen Senders zufolge soll "ARD.de" als Einstiegsportal ausgebaut und "tagesschau.de " zum großen Nachrichtenportal erweitert werden. Der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Fritz Pleitgen sprach von einem großen Schritt nach vorn. Für ihren Internet-Auftritt haben die Anstalten rund 22 Millionen Mark zur Verfügung gestellt.

ARD.de sollen unter anderem um Informationen aus dem Radioangebot des Senderverbundes erweitert werden und Themen aus den Bereichen Hörspiel, Feature und Dokumentation präsentieren. Auch Wissenswertes über die Rundfunkorchester und Chöre soll in Zukunft über das Eingangsportal abgerufen werden können.

In tagesschau.de sollen alle Informationsquellen von Hörfunk und Fernsehen genutzt werden. Dabei wollen sich die Verantwortlichen auf das große Korrespondentennetz der ARD-Anstalten im Ausland sowie auf die Studios im Inland stützen.