Web

 

Arbeitslos dank Internet

20.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das drittgrößte Geldhaus von Großbritannien, die Barclays Bank, will in den nächsten Monaten rund 6000 Angestellte entlassen. Dies entspricht mehr als zehn Prozent der Belegschaft im Privatkundengeschäft, teilte das Unternehmen mit. Neben finanziellen Schwierigkeiten im vergangenen Jahr macht Barclays vor allem das Internet für die Entlassungen verantwortlich: Die Zahl der Online-Transaktionen sei inzwischen rasant gewachsen. Rund 600 Millionen Mark ließen sich jährlich durch die "Freistellungen" einsparen.