Jobperspektiven

Arbeiten als Freiberufler oder fest?

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Einen SAP-Freiberufler zieht es wieder in die Festanstellung. Was sagt Hays-Personalexperte Marc Lutz dazu?

Der Freiberufler ist seit drei Jahren als SAP-Experte tätig. "Meine SAP Erfahrungen begannen vor 1995 und umfassen sowohl ‚Functional Consulting’ als auch ‚Process Consulting’; ich habe ein abgeschlossenes Studium als Diplominformatiker (FH) mit der Note gut. Ich überlege im Moment wieder in Festanstellung zurückzukehren, da ich als ‚Freiberufler nicht die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten bekomme. Das Geld ist nicht immer alles! Wie schätzen Sie den Arbeitsmarkt für festangestellte SAP-Berater beziehungsweise -Spezialisten ein?

Skepsis gegenüber ehemaligen Freiberuflern

Die Antwort von Marc Lutz, Personalexperte bei Hays: "Abhängig von Ihren praktischen Arbeits- und Modulkenntnissen sind die Bedingungen nach wie vor gut - wenn auch nicht ganz so gut wie vor sechs Monaten. Wenn Sie eine Entscheidung gegen die Freiberuflichkeit und für die Festanstellung getroffen haben, würde ich mich an Ihrer Stelle durch die aktuelle wirtschaftliche Situation nicht beeinflussen lassen. Schließlich müssen Sie ja nur einen Traumarbeitgeber in Ihrer Traumstadt finden - und das ist nach wie vor möglich - etwa mit Unterstützung eines Personaldienstleisters.

Marc Lutz, Hays: 'Wenn Sie als Freiberufler zurück in die Festanstellung wollen, überlegen Sie sich gute Argumente.'
Marc Lutz, Hays: 'Wenn Sie als Freiberufler zurück in die Festanstellung wollen, überlegen Sie sich gute Argumente.'

So können Sie diesen kostenlos für sich arbeiten lassen und das perfekte Angebot abwarten, während Sie sich parallel weiterhin auf Ihre freiberufliche Tätigkeit fokussieren. Noch ein Tipp am Rande: Arbeitgeber reagieren ab und an skeptisch auf ehemalige Freiberufler, da sie ihnen eine langfristige Bindung an das Unternehmen nicht immer zutrauen. Gegebenenfalls haben sie in der Vergangenheit - oft nicht ohne Neid - mit Kollegen über die Stundensätze der freiberuflichen Partner diskutiert. Bereiten Sie sich auf die Frage Ihrer Wechselmotivation detailliert vor!

Tägliche Tipps zur Karriere

Gerhard Humbert, HSC
Gerhard Humbert, HSC
Foto: Dr. Gerhard Humbert, HSC

Vom 5. bis 18. März beantwortet Gerhard Humbert von der Personalberatung HSC im Karriereratgeber der COMPUTERWOCHE Ihre Fragen rund um Ihre beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten.