Smartphones

Applikationen machen das Business mobil

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die CeBIT in Hannover ist zwar nicht gerade das Mekka für Mobility-Fans, bietet jedoch eine breite Auswahl an mobilen Lösungen für die Geschäftswelt.

Längst vorbei sind inzwischen die Zeiten, in denen "out of Office" auch "out of Business" bedeutete. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten moderne Smartphones, mit denen mobile Mitarbeiter inzwischen nicht nur E-Mails einsehen, sondern auch Geschäftsanwendungen bedienen können. Schnell greifbar und weniger sperrig als ein Net- oder Notebook reichen sie in der Regel völlig aus, um schnell vor dem Check-in am Flughafen oder im Foyer des Kundenunternehmens Mitteilungen durchzusehen, Kennzahlen nachzuschlagen, Spesen abzurechnen oder neue Aufträge entgegenzunehmen.

Mobility meets Business - etwa in Form von robusten Handscannern mit Windows CE. Foto: Abacus EDV-Lösungen
Mobility meets Business - etwa in Form von robusten Handscannern mit Windows CE. Foto: Abacus EDV-Lösungen
Foto: Abacus EDV-Lösungen

Auch auf der diesjährigen CeBIT in Hannover finden sich zahlreiche Anbieter, die mit mobilen Lösungen angereist sind - obwohl das eigentliche Event der Mobilfunkbranche, der Mobile World Congress, bereits zwei Wochen früher und rund 1600 Kilometer weiter südwestlich in der katalanischen Hauptstadt Barcelona stattgefunden hat.

Insbesondere im CRM- und ERP-Umfeld gehört es schon seit längerem zum guten Ton, ausgewählte Funktionen der Software auch mobil bereitzustellen. Entsprechend werden Interessierte in den klassischen Business-Software-Hallen 4 und 5 bei den üblichen Verdächtigen fündig. So hat ERP-Riese SAP auf seinem Partnerstand in Halle 4, Stand D12 nicht nur den Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) zu Gast. Es tummeln sich auch eine Reihe von auf diesem Gebiet aktiven Lösungs- und Integrationspartnern. Dazu zählt die auf Beratung und Softwareentwicklung für SAP und mobile Lösungen spezialisierte Advanced Solutions GmbH. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst die Aufnahme und Gestaltung von mobilen Geschäftsprozessen bis hin zur Einführung und den Betrieb der Lösung. Als weiterer Partner stellt Data One (Halle 4, Stand D12) auf Basis von SAPs Portaltechnik "Netweaver Mobile 7.1" und "xApps for Mobile Business" eigene Erweiterungen vor. Diese unterstützen unter anderem das mobile Asset-Management, die ortsunabhängige Abrechnung von Geschäftsreisen oder die Serviceabwicklung im Außendienst. Uniorg Services wiederum präsentiert am SAP-Partnerstand (ebenfalls Halle 4, Stand D12 ) mobile Lösungen für den Außendienst (Verkauf, Service und Montage) auf Basis der Mittelstandssoftware "SAP Business One".

Aber auch andere ERP-Hersteller ergänzen ihre Lösungen um mobile Funktionen. Beispielsweise zeigt SoftM (Halle 5, Stand C16) die Version 4.5 von "Semiramis", die unter anderem neue Funktionen für den mobilen Wareneingang sowie Kommissionierung beinhalten soll. So erhalten Lageristen aus der Auftragsverwaltung der Business-Software eine Liste der für einen Auftrag zusammenzustellenden Produkte auf ein mobiles Gerät überspielt. Ebenso lassen sich Wareneingänge mit tragbaren Computern erfassen und so ohne Tipparbeit in die Warenwirtschaft einbuchen. Die Produkte lassen sich zum Beispiel über Barcode-Scanner identifizieren. Zu den weiteren, von SoftM vorbereiteten mobilen Anwendungen zählen die Angebots- und Auftragsverwaltung, die Preisauskunft, die Produktionsunterstützung mit BDE-Funktionen und Kapazitätsanzeige, das Drucken der Fertigungspapiere und Anzeigen des Auftragsvorrats pro Maschine sowie die Online-Rechnungserstellung.