Kleine Helfer

Applicasa - Hosting-Service für Backend-Systeme

18.06.2013 | von 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:
Mit einem umfassenden Hosting-Service, der Backend-Systeme für Mobile-Anwendungen bereitstellt, versetzt "Applicasa" iOS-Entwickler in die Lage, sich voll und ganz auf ihre App zu konzentrieren.
Applicasa - Hosting-Service für Backend-Systeme.
Applicasa - Hosting-Service für Backend-Systeme.
Foto: Diego Wyllie

Das junge Unternehmen aus Israel kümmert sich um die Verwaltung und Wartung der Server-Infrastruktur und verspricht, bei Engpässen beliebig skalieren zu können. Die Kunden erhalten Zugriff auf eine Web-Applikation, bei der sie ein Datenmodell für ihre App erstellen können. Dabei sind keine Kenntnisse in SQL, MongoDB oder sonstigen Datenbanksprachen erforderlich. Mittels übersichtlicher Formulare können sie die nötigen Tabellen auf einfache Weise erzeugen und Attribute hinzufügen. Wenn das Datenschema vollständig definiert worden ist, muss es kompiliert werden. Dann lassen sich Daten mit Hilfe des integrierten CMS-Moduls leicht einpflegen.

Um diese Daten wiederum in die App integrieren zu können, generiert das System ein individuelles, in Objective-C geschriebenes SDK, das Entwickler in ihre Projekte einbinden müssen. Hier sind sämtliche Methoden implementiert, die man für die Bearbeitung der definierten Datenobjekte auf dem Server braucht. Darüber hinaus bietet Applicasa ein praktisches Modul für Push-Notifications. Entwickler können zudem Testversionen von ihren Apps an Betatester versenden, doch dazu eignen sich spezielle Tools wie Test-Flight besser.

Für Startups kostenlos

Applicasa unterstützt bis jetzt nur iOS. Android soll laut Anbieter bald folgen. Um den Service nutzen zu können, müssen App-Entwickler zwischen 49 und knapp 200 Dollar im Monat zahlen, je nachdem, wie viele Anwender zu versorgen sind. Wer allerdings mit seiner App ganz am Anfang steht, kann den Service kostenlos nutzen, und zwar so lange, bis die Grenze von 100.000 Anwendern erreicht ist.

CW-Fazit: Applicasa ist ein innovatives Tool mit viel Potenzial, das die Entwicklung von Cloud-basierenden Apps beschleunigen kann. Vor allem bei einfachen Datenmodellen kann die Lösung von großem Vorteil sein. (ph)

Newsletter 'Software' bestellen!