Web

 

Applestore gesteht iMac-Lieferprobleme ein

01.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ob aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage oder wegen der jüngst von Merrill Lynch kolportierten Produktionsprobleme - Apple kann Bestellungen für neue iMacs derzeit nicht so schnell nachkommen wie ursprünglich versprochen. Der elektronische Applestore verschickt jedenfalls derzeit an deutsche Aspiranten Mails mit folgendem Inhalt: "Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für Ihre Bestellung des neuen iMac G4 mit Combo Drive. Durch die überwältigende positive Antwort unser Kunden auf dieses Produkt sind Verzögerungen aufgetreten und wir möchten Sie deshalb um ein wenig Geduld bitten [...]. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt [...] können wir Ihnen mitteilen, daß wir eine Fertigstellung und Auslieferung der Geräte in der ersten Aprilwoche erwarten." Eigentlich sollten die 700-Megahertz-Maschinen mit Combo-Drive ab Ende Februar zur Auslieferung gelangen. Im

Folgenden entschuldigt sich der Hersteller artig und bietet als kleine Entschädigung für die Verzögerung einen 50-Euro-Gutschein für kommende Einkäufe. (tc)