Apples iPhone 3G S - Evolution statt Revolution

09.06.2009

Zu den Produktneuheiten, die Apple auf seiner World Wide Developers Conference (WWDC) vorgestellt hat, gehörte auch ein neues Smartphone-Modell. Der Name "iPhone 3G S" – das "S" steht für "Speed" – lässt bereits erahnen, dass die Unterschiede zum aktuellen "3G" vielleicht weniger spektakulär ausgefallen sind als von manchem erhofft. Apples 3G S soll zwei- bis dreimal so schnell arbeiten wie das 3G, was beispielsweise den Start von Anwendungen oder den Aufbau von Web-Seiten angeht. Die Netzverbindung ist mit 7,2-Mbit/s-HSDPA ebenfalls schneller geworden, trotzdem soll der Akku länger halten als bisher. Das 3G S, das aussieht wie das 3G, ist außerdem - wie zuvor schon der "iPod Touch" - auch mit 32 GB Speicher erhältlich.

Weitere Neuerungen sind eine verbesserte Kamera mit Drei-Megapixel-Auflösung, Autofokus und Videoaufnahme, Sprachsteuerung von Anwahl und Applikationen, ein digitaler Kompass sowie - speziell im Business-Umfeld interessant - eingebaute Hardwareverschlüsselung. Das iPhone 3G S erscheint in Deutschland am 19. Juni, erst dann sollen auch die Preise bekannt gegeben werden. (tc)