10.7.3

Apple zieht Delta-Updates nach Problemen zurück

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Das Ende vergangener Woche veröffentlichte Update auf Mac OS X 10.7.3 hat etlichen Benutzern das System zerschossen.
Das aktualisierte Combo-Update hat die Build-Nummer 11D50b.
Das aktualisierte Combo-Update hat die Build-Nummer 11D50b.

Nachdem sich das Lion-Support-Forum bei Apple Discussions rasch mit Problemberichten erboster Nutzer füllte, reagierte Apple relativ prompt und zog insbesondere die gerätespezifischen Delta-Updates zurück. Die Softwareaktualisierung des Systems verweist nun nur noch auf das sogenannte Combo-Update, das sich auf jedem Mac mit einem Mac OS X ab Version 10.7 einspielen lässt.

Das knapp 1,3 Gigabyte große Combo-Update, das man auch separat herunterladen kann, wurde offenbar ebenfalls leicht modifiziert und trägt nun die Build-Nummer 11D50b (der ursprüngliche Download war 11D50). Was Apple daran genau geändert hat, ist nicht bekannt. Wer 11D50 bereits installiert hat, dem wird der neue "b"-Build von der Softwareaktualisierung allerdings nicht als Update gemeldet. Zumindest für Nutzer mit einer schnellen Internetverbindung dürfte der erneute Download samt Installation nach einer Reparatur der Zugriffsrechte trotzdem empfehlenswert sein.