Neue Software, neue Preise

Apple will für 99 Cent TV-Sendungen verleihen

13.07.2010
Von pte pte
Apple krempelt sein TV-Angebot massiv um: Ein Software-Update und neue Preismodelle sind in der Pipeline.
Apple TV verlangt einen Fernseher mit 16:9-Format und HDMI-Anschluss. (Foto: Apple)
Apple TV verlangt einen Fernseher mit 16:9-Format und HDMI-Anschluss. (Foto: Apple)
Foto: Apple

Das berichten US-Medien unter Berufung auf informierte Kreise. Laut "NewTeeVee" etwa will Apple in Zukunft TV-Serien für 99 Cent zum Verleih anbieten. Auch laufen offenbar Gespräche mit Fernsehstudios. Das Unternehmen will die Sender davon überzeugen, den Konsumenten preisgünstigere Angebote zu ermöglichen. Bisher können Nutzer bei Apple TV Sendungen für 1,99 Dollar bzw. in HD für 2,99 Dollar kaufen.

Leiht sich ein User künftig eine Fernsehsendung bei Apple aus, soll er 30 Tage Zeit haben, das Video anzuschauen. Sobald eine Episode begonnen wurde, muss diese jedoch innerhalb von 24 Stunden zuende gesehen werden. Ansonsten läuft der Verleih aus. Apple wollte die Neuerungen bislang nicht offiziell bestätigen.

Bisher nur mäßiger Erfolg

Apple startete bereits im Jahr 2007 mit seiner - von Firmengründer Steve Jobs immer wieder nur als "Hobby" bezeichneten - TV-Settop-Box. Allerdings ist das Angebot bis heute von nur mäßigen Erfolg gekrönt. Vor allem in Europa hat Apple Mühe sich im TV-Geschäft zu positionieren. "Aktuell ist die Wahrnehmung am Markt im Bereich TV nicht sonderlich klar. Damit es künftig besser funktioniert, ist seitens Apple ein klares Bekenntnis notwendig", meint Markenexperte Markus Hübner, Geschäftsführer von Brandflow, gegenüber pressetext. Apple muss sich laut Hübner - wie sonst auch - mit einer innovativen und nutzerfreundlichen sowie design-ästhetischen Lösung klar im TV-Bereich festsetzen.

"Apple muss diesen gewohnten Markenwerten treu bleiben, um sich auch in dem Bereich glaubhaft zu etablieren. Für Apple TV heißt das unter anderem auch eine Überarbeitung der technischen Features sowie der Software", betont der Markenexperte. "Denn die Bedürfnisse der Kunden liegen unter anderem bei einer nahtlosen Vernetzung der verschiedenen Geräte mit einem kinderleichten Bedienkonzept." Aufgrund seiner Markenstärke ist Apple dafür prädestiniert, glaubt Hübner. Als neue Funktionen seien umfangreiche Aufnahmeoptionen, Streaming, offene Schnittstellen sowie ein integrierter TV-Tuner attraktiv.

"Derzeit hat Apple noch Probleme sich im Heimkino- und Entertainmentbereich gegen das Windows-Mediacenter und andere Mitbewerber durchzusetzen", so Hübner weiter. "Doch mit einer ganzheitlichen Lösung, die auf den bisher bewährten Konzepten der Apple-Produkte ansetzt, sollte sich das mit der nächsten Generation lösen lassen." (pte)