Web

 

Apple vergrößert .Mac-Speicherplatz

30.09.2004

In einer Mitteilung an zahlende Kunden seiner Web-Service-Sammlung ".Mac" (das Jahresabo kostet 99 Euro) teilt Apple mit, es habe den kombinierten Speicherplatz für E-Mails und die virtuelle Festplatte "iDisk" von zuvor 100 auf jetzt 250 MB vergrößert. Außerdem dürfen einzelne E-Mails jetzt 10 MB groß sein. Die .Mac-Mail bietet außerdem seit kurzem eine Online-Rechtschreibprüfung und die Möglichkeit, Aliasnamen zu verwenden.

Trotz der Neuerungen ist .Mac derzeit wohl das schwächste Produkt im Apple-Portfolio. Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Launch des Dienstes im Juli 2002 hat es der Hersteller noch immer nicht geschafft, andere Sprachen als Englisch und Japanisch für die Benutzeroberfläche anzubieten. So mancher Freemailer (etwa GMX) bietet inzwischen 1 GB Webspace für Mails und Dateien, auf die man wie bei der iDisk per WebDAV zugreifen kann. Wären da nicht die gelungene OS-X-Integration von Backup-Software, Adressbuch und Kalender, die für .Mac-Abonnenten kostenlose Antiviren-Software "Virex" von McAfee und gelegentliche Softwaregeschenke, wäre ein .Mac-Abo reichlich überflüssig. (tc)