Software-Update

Apple TV lernt eine Menge dazu

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple hat seinem 109 Euro teuren Steaming-Böxchen "Apple TV" per Software-Aktualisierung eine Menge neuer Funktionen spendiert.
Apple TV kann sich endlich mehrere iTunes-Konten merken und zwischen diesen umschalten.
Apple TV kann sich endlich mehrere iTunes-Konten merken und zwischen diesen umschalten.

Darunter sind einige, auf die Nutzer von Apple TV seit geraumer Zeit schon sehnlich gewartet haben, beispielsweise die Unterstützung für mehrere iTunes-Konten inklusive Umschalten zwischen diesen und für AirPlay.

Weitere Neuerungen sind der (noch nicht eingedeutschten) Ankündigung zufolge die Integration der neuen "Shared Photostreams", Suche über die Kino-Trailer, drei neue Bildschirmschoner ("Cascade", "Shrinking Tiles", "Sliding Panels"), Umsortieren der Icons auf der zweiten Hauptmenü-Seite über den Auswahl-Knopf der Fernbedienung, erweiterte Unterstützung für Untertitel, erweiterte Netzeinstellungen mit Profilen via "Apple Configurator" sowie allgemeine Verbesserungen bei Leistung und Stabilität.

Die neue Apple-TV-Software 5.1 lässt sich auf Apple-TV-Geräten der zweiten und dritten Generation (den kleinen ohne Festplatte) installieren und steht über die Software-Aktualisierung kostenlos zum Download bereit.