Fernsehen

Apple TV 4 ab sofort bestellbar

Peter Müller ist der Ansicht, dass ein Apple täglich den Arzt erspart. Sei es iMac, Macbook, iPhone oder iPad, was anderes kommt nicht auf den Tisch oder in die Tasche. Seit 1998 beobachtet er die Szene rund um den Hersteller von hochwertigen IT-Produkten in Cupertino genau. Weil er schon so lange dabei ist, kennt er die Apple-Geschichte genau genug, um auch die Gegenwart des Mac-Herstellers kritisch und fair einordnen zu können. Ausgeschlafene Zeitgenossen kennen und schätzen seine Beiträge im Macwelt-Morgenmagazin, die die Leser werktags pünktlich um acht Uhr morgens in den nächsten Tag mit Apfel und ohne Doktor begleiten. Privat schlägt sein Herz für die Familie, den FC Bayern, sechs Saiten, Blues-Skalen und Triolen im Shuffle-Rhythmus.
Apple hält Wort und bringt die vierte Version des Apple TV in den Handel. Bestellen kann man jetzt, die Settopbox bekommt man am Freitag.

Das Apple TV 4 lässt sich ab sofort bei Apple bestellen. Bei der Präsentation der neuen Settopbox hatte Apple Anfang September versprochen, das Gerät im Oktober auszuliefern, Tim Cook hatte vergangen Woche das Versprechen erneuert, das Apple nun hält.

180 oder 230 Euro: Das Apple TV 4 ist mit unterschiedlich viel Speicher ausgestattet.
180 oder 230 Euro: Das Apple TV 4 ist mit unterschiedlich viel Speicher ausgestattet.

Ausliefern wird Apple das Apple TV ab Freitag, den 30. Oktober, dann wird die Box auch in den Apple Stores in zwei Varianten erhältlich sein. Mit 32 GB Kapazität kostet das Apple TV 179 Euro, für 229 Euro bekommt man 64 GB Speicher.

Erstmals seit 2010 ändert Apple das Konzept der Box wieder deutlich. Das Betriebssystem tvOS - eine Variante von iOS - bringt nicht nur Sprachsteuerung per Siri und eine universelle Suche, die Inhalte App übergreifend aufstöbert, sondern für Entwickler die Möglichkeit, eigene Apps für das Apple TV bereit zu stellen. Dabei werden nicht nur Streaming-Apps für Medieninhalte aller Art ihren Weg auf den kompakten schwarzen Kasten finden, sondern vor allem auch Spiele.

Als Spielekonsole wird das Apple TV 4 jedoch kaum mit den High-End-Geräten Xbox und Playstation konkurrieren können, als Abspielgerät für Casual Spiele aller Art tritt sie aber vor allem in Konkurrenz zu Nintendos Konsolen. Steuern lassen sich die Spiele über die Fernbedienung, die nicht nur als Eingabegerät für Siri funktioniert, sondern auch über ein druckempfindliches Feld und Beschleunigungssensoren verfügt. Zudem können auch iPhone, iPad und iPod Touch Spiele und andere Apps auf der Box steuern.

Apple hatte das Gerät erstmals unter dem Projektnamen iTV im Herbst 2006 gezeigt und im März 2007 auf den Markt gebracht. Damals noch als "iPad für das Wohnzimmer" mit einer 40-GB-Festplatte ausgestattet (später auch mit 160 GB verfügbar), synchronisierte sich das Apple TV vorwiegend mit dem Mac über das Heimnetz.

Im September 2010 erfuhr das Konzept eine radikale Überarbeitung, das Apple TV mutierte vorwiegend zum Streaminggerät, über das man auch Filme und TV-Shows aus dem iTunes Store ausleihen konnte. Die Festplatte zugunsten eines nur noch 8 GB großen Flash-Speichers für Betriebssystem und gepufferte Inhalte schwand, das Kästchen wurde deutlich kleiner und günstiger. Im März 2012 bekam das Apple TV noch ein weiteres Update, das es für das Abspielen von 1080p-Inhalten befähigte. Nun kehrt zwar keine Festplatte zurück, aber ein nennenswerter Flash-Speicher, der vor allem Apps und Inhalte dauerhaft bereit halten soll. (Macwelt/mb)