Web

Kulanz

Apple spendiert MobileMe-Opfern 60 Extra-Tage

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nach den blamablen Problemen bei der Umstellung von .Mac auf MobileMe gewährt Apple den Kunden seines Online-Dienstes nochmals 60 Tage Abo-Verlängerung.

Das ist einer Ankündigung auf der neuen Nachrichtenseite zu MobileMe zu entnehmen. Die zwei Extra-Monate gibt es zusätzlich zu den bereits avisierten 30 Tagen Verlängerung, und zwar laut FAQ für Bestands- und Testkunden zum Stand 19. August (Mitternacht US-Westküstenzeit).

Apples Entschuldigung
Apples Entschuldigung

"Wir sind uns bewusst, dass der Start von MobileMe nicht gerade eine Glanzleistung war. Deshalb sind wir Ihnen aufrichtig dankbar für Ihre Geduld, während wir weiterhin MobileMe vervollkommnen", heißt es in der E-Mail, die inzwischen auch deutsche Kunden in ihren Postfächern finden.

Apple hatte seinen früheren Dienst .Mac zeitgleich mit der Markteinführung des iPhone 3G auf MobileMe aufgerüstet und dabei mit zahlreichen technischen Problemen zu kämpfen, insbesondere bei dem Webmail-Service und den ursprünglich geplanten "Push"-Diensten.