App Store

Apple nennt neue Erfolgszahlen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Kunden von Apple haben mittlerweile mehr als 40 Milliarden Apps aus dem App Store heruntergeladen.

Das teilt Apple heute mit. Dabei handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um individuelle Downloads; Updates und erneut geladene Progrämmchen wurden nicht mitgezählt. Allein im vergangenen Jahr wurden knapp 20 Milliarden Apps aus dem App Store geladen, davon gut zwei Milliarden im Dezember 2012.

Mehr als 500 Millionen Nutzer haben sich im App Store angemeldet, wo die registrierten Entwickler mittlerweile über 775.000 Apps für iPhone, iPad und iPod touch anbieten. An seine Developer hat Apple nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 7 Milliarden Dollar Umsatzanteil ausgeschüttet. Entwickler erhalten beim Verkauf ihrer Software über den App Store 70 Prozent vom Umsatz, die übrigen 30 behält Apple.

"Das war ein unglaubliches Jahr für die iOS-Entwicklergemeinde", freut sich angesichts dessen Eddy Cue, Apples Senior Vice President of Internet Software and Services und neuer starker Mann neben Chefdesigner Jony Ive. Apple werde, so Cue weiter, weiterhin investieren, um seinen Developern das beste Ökosystem anzubieten, damit sie im Gegenzug die innovativsten Apps schreiben könnten.