Sicherheits-Update

Apple korrigiert endlich das Java in Mac OS X

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple behebt mit einem gestern Abend veröffentlichten Update eine schwere Sicherheitslücke in den Java-Implementierungen von Mac OS X 10.5 ("Leopard") und 10.4 ("Tiger").

Das Java for Mac OS X 10.5 Update 4 korrigiert Java SE 6 (nur auf 64-Bit-Macs mit Intel-CPU verfügbar), J2SE 5.0 and J2SE 1.4.2 unter Leopard ab Version 10.5.7 und bringt Java SE 6 auf Version 1.6.0_13, J2SE 5.0 auf Version 1.5.0_19, and J2SE 1.4.2 auf 1.4.2_21. Java for Mac OS X 10.4, Release 9 verbessert J2SE 5.0 und J2SE 1.4.2 unter Tiger ab 10.4.11; es hievt J2SE 5.0 auf Version 1.5.0_19 und J2SE 1.4.2 auf Version 1.4.2_21.

Mac-Anwender sollten das passende Udpate so schnell wie möglich über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems installieren, weil damit ein schwerwiegende Sicherheitslücke beseitigt wird, die Sun bereits im Dezember vergangenen Jahres korrigiert hatte.

Apple pflegt die Java-Implementierung für Mac OS X zwecks optimaler Integration in seine Betriebssystem selbst. Kehrseite der Medaille ist leider, dass Mac-Nutzer auf Verbesserungen und Bugfixes meist deutlich länger warten müssen als User auf Plattformen, die Sun offiziell unterstützt.