Analyst

Apple könnte Fernseher-Produktion im Februar starten

25.11.2011
Die Spekulationen um die Pläne von Apple für einen eigenen Fernseher werden immer konkreter.
Foto: COMPUTERWOCHE/Thomas Cloer

Nach Informationen eines Branchenanalysten könnte die Produktion bereits im Februar beginnen, mit einem Marktstart Mitte 2012. Partner sei der japanische Elektronik-Konzern Sharp, der auch Displays für die nächsten iPad-Tablets und das iPhone liefern solle. Der Analyst Peter Misek von der Investmentbank Jefferies bezieht sich auf Gespräche mit mit Managern aus der Branche während einer Reise nach Japan.

Apple habe 500 Millionen bis eine Milliarde Dollar in Anlagen investiert und sich exklusiv den Zugriff auf eine Produktionsstätte von Sharp gesichert, sagte Misek der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Auch das "Wall Street Journal" berichtete am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen, Sharp komme groß ins Geschäft mit Displays für Apple-Geräte. Unter anderem gehe es dabei um die Bildschirme für Apples nächstes iPad, die im kommenden Jahr in Sharps Riesen-Fabrik Kameyama 2 in Zentraljapan gefertigt würden.

Für Sharp wäre Apple ein höchst willkommener Kunde: Die Hersteller von LCD-Panels leiden an Überkapazitäten, weil sich der Absatz von TV-Geräten deutlich abgeschwächt hat. Der japanische Konzern rüstet bereits die ursprünglich auf große Fernsehbildschirme ausgerichtete Fabrik Kameyama 2 teilweise auf die Produktion berührungsempfindlicher Multitouch-Displays für Tablets und Smartphones um.

Es wird bereits seit einiger Zeit spekuliert, dass Apple auf der Suche nach neuen Zulieferern ist, weil der US-Konzern mit seinem bisherigen Teilelieferanten Samsung in einen erbitterten Ideenklau-Streit verwickelt ist. Offiziell hatten die Unternehmen zuletzt bekundet, die Zusammenarbeit trotz des vor vielen Gerichten ausgetragen Konflikts fortsetzen zu wollen.

Ein Apple-Fernseher gilt als das letzte große Projekt von Apple-Gründer Steve Jobs. Der Anfang Oktober verstorbene Manager erzählte seinem Biografen Walter Isaacson, er habe eine Idee, wie man die Bedienung von TV-Geräten radikal vereinfachen könne. Zuletzt wurde über einen Start von Apples erstem Fernseher zum Jahr 2013 spekuliert. (dpa/tc)